Auswandern nach… header image 1

Auswandern auf die Bahamas

Bahamas Auswandern – Traumstrände vor der Küste Floridas

Bahamas FlaggeDie Bahamas sind eine aus mehr als 700 Inseln bestehende Inselgruppe im Nordatlantik. Sie zählen zu den Westindischen Inseln und liegen südöstlich von Florida (USA), nordöstlich von Kuba und sind Teil Mittelamerikas. Nur 30 der Inseln sind bewohnt. Der Name leitet sich ab von dem spanischen Baja Mar, was soviel wie flaches Wasser bedeutet.

Die Amtssprache auf den Bahamas ist Englisch, die Hauptstadt Nassau (auf der Insel New Providence). Die englische Sprache erleichtert das Auswandern für deutsche Auswanderer.

Die Währung der Inseln ist der Bahama-Dollar, die Internetendung .bs. BS ist auch das Kfz-Kennzeichen. Staatsoberhaupt ist die britische Queen, die durch einen Generalgouverneur auf den Inseln vertreten wird.


Nassau auf der Insel New Providence und die Inseln Grand Bahama sind am stärksten besiedelt. Die größe Insel ist jedoch Andros Island, der höchste Punkt befindet sich auf Cat Island (Mount Alvernia mit 63 m). Das Klima ist subtropisch, die Jahresmitteltemperatur liegt bei 26 °C, es kann jedoch auch schon einmal unter 10 °C im Winter werden. Der Golfstrom wirkt sich mildernd aus.

Die meisten Menschen auf den Bahamas sind afroamerikanischer Abstammung, es gibt ferner europäische und asiatische Minderheiten. Wichtigste Religionen sind Baptisten, Anglikaner und römische Katholiken.

Auswandern Bahamas Karte

Nassau ist auch die mit Abstand größte Stadt auf den Inseln. Es hat kolonialen Charme, hier stehen außerdem die Regierungsgebäude und das Parlament. Es gibt zahlreiche Museen, wie das Piratenmuseum, das Bahamas Historical Society Museum und das Pompey Museum, das sich u.a. dem Leben der damaligen Sklaven auf den Plantagen widmet. Sehenswürdigkeiten sind auch die Festungen (Forts), die Queen´s Staircase (mit künstlichem Wasserfall) und der Strohmarkt. Beim Junkanoo Kulturfest am zweiten Weihnachtstag und Neujahr sieht man aufwendige Kostüme und hört traditionelle Musik.

Reisen zu den Bahamas sind natürlich besonders interessant für Badefreunde und Wassersportler. Ausgedehnte Korallenriffe, kilometerlange schöne Sandstrände und kristallklares Wasser locken Jahr für Jahr tausende Touristen an.

Auswandern auf die Bahamas sollte jedoch erst in Erwägung gezogen werden, wenn man ausreichende Englischkenntnisse hat.

________________________________________

Bahamas – Take a fresh
Infos vom Bahamas Tourist Office

Das Inselparadies der Bahamas südöstlich von Florida hat viel mehr zu bieten als man in einem einzigen Urlaub entdecken kann. Die Bahamas gelten als eine der abwechslungsreichsten Atlantik-Destinationen, denn jede der 15 touristisch erschlossenen Inseln hat ihren ganz eigenen, unverwechselbaren Charme. Ob abgeschiedene, traumhafte Sandstrände oder das bunte und quirlige Leben in Nassau – für jeden ist das Richtige dabei. Naturerlebnisse gibt es in Hülle und Fülle, kulinarische Leckereien sind fester Bestandteil des bahamaischen Lebens und Shopping-Gelegenheiten finden sich allerorts. Sport aktiv steht ebenso auf der Tagesordnung wie Entspannung pur. Dabei verbinden die Bahamas die Einflüsse der westlichen Welt mit einzigartigem Insel-Flair und dem lebensfrohen Temperament seiner Bewohner. Das Inselparadies überrascht sowohl Individualisten als auch Familien mit vielfältigen Urlaubsmöglichkeiten.

Erster Anlaufpunkt auf den Bahamas sind die beiden Hauptinseln New Providence mit der Hauptstadt Nassau oder Grand Bahama. Nassau begeistert mit vielfältigen Möglichkeiten: Steuerfrei einkaufen auf der Bay Street mit zahlreichen internationalen Labels, Bummeln durch den berühmten Strohmarkt, eine Kutschfahrt durch das historische Zentrum in wunderschönem Kolonialstil, Bestaunen der überwältigenden Kreuzfahrtschiffe im Hafen, Besuch des beschaulichen Piraten-Museums, Besichtigung der Craycliff Zigarrenmanufaktur, Golf, Wassersport und Wellness in den schönsten Hotels und vieles mehr. Auch auf Grand Bahama gibt es Abwechslung pur vom Kasino-Besuch, Yachtfahrten und Segeltörns, Kayak-Touren durch Mangrovenwälder, Besichtigung von Fledermaushöhlen bis hin zum Besuch der berühmten „Black Pearl“, dem Piratenschiff aus der Film-Trilogie „Fluch der Karibik“.
Wer allerdings den wahren Charakter der Bahamas kennen lernen möchte, ist mit „Inselhüpfen“ zu den sogenannten „Out Inseln“ bestens beraten. Dreizehn einzigartige, idyllische Inseln nehmen jeden Besucher in ihren Bann mit verträumten Stränden, leuchtend bunten Häusern, ein nahezu unecht wirkendes und dennoch natürliches Farbspiel von Himmel und Meer in den schönsten Türkis- und Blautönen, wie es sie nur auf den Bahamas gibt.
Aber auch wer „reif für die Insel“ ist und sich fühlen will wie Robinson Crusoe, möchte dabei nicht unbedingt auf die angenehmen Seiten des Lebens verzichten. Selbst auf den kleineren der Bahamas-Inseln verwöhnt so manches kleine, aber feine Hotel und Restaurant seine Gäste mit exquisiten Köstlichkeiten und bahamaischen Spezialitäten. Hier wird der Luxus direkt aus dem Meer gefischt: Meeresfrüchte und Fische aus den klaren bahamaischen Gewässern gibt es in Hülle und Fülle auf der Speisekarte, allen voran der köstliche „Bahamian Lobster“. Besondere Spezialitäten sind außerdem der „Nassau Grouper“ sowie die rosafarbene, große Conch-Muschel. Ob Sterne-Restaurant oder Imbiss am Straßenrand – Conch gibt es in allen kulinarischen Variationen.

Aktivitäten auf den Bahamas

Für jeden Anspruch gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die Freizeit auf den Bahamas gleichermaßen erholsam und erlebnisreich zu gestalten, denn wenn man schon auswandert, möchte man dieses Traumziel ja auch ausreichend genießen:


Golfen: Auf den Bahamas wurde schon Golf gespielt, als dies noch nicht zu den Trend-Sportarten gehörte. Die Temperaturen sind auf den Bahamas zum Golfspielen herrlich angenehm. Neu angelegte und exklusiv gestaltete Greens, sonnige Clubhäuser und traumhafte Resorts bieten sowohl für versierte Golfspieler mit niedrigem Handicap als auch für gemütliche Freizeitgolfer den richtigen Fairway.
Tennis: Eine Vielzahl der Hotels verfügt über Tennisplätze. Dank des angenehmen Klimas kann das ganze Jahr über unter idealen Bedingungen gespielt werden.
Tauchen: Die glasklaren Gewässer rund um den Bahamas-Archipel mit Sichtweiten bis zu 60 Meter machen die Inseln zum Paradies für Taucher. Die 700 Inseln und tausende namenloser Sandbänke bilden ein Netz aus Land, Tiefsee, Flachwasser, Riffen, Buchten und Meeresarmen. Tauch-Fans treffen neugierige Delfine, beobachtenHaie beim Lunch vor Grand Bahama oder Long Island, erkunden das drittgrößte Barriereriff der Welt vor Andros, Filmriffe vor New Providence oder faszinierende Blue Holes.
Fischen: Schon Ernest Hemingway wusste die fantastischen Fanggründe der Bahamas zu schätzen.
Segeln: Die ständigen Passatwinde und das kristallklare Wasser machen die Inselwelt zum Traumrevier für jeden Segelfreund.
Reiten: Entlang endloser Strände in der Gischt zu reiten, ist nicht nur für Pferdefreunde ein ganz besonderes Erlebnis.
Funsportarten: Alle größeren Hotels auf den Bahamas bieten Wasserski, Jet-Ski, Parasailing, Bananaboat und Wasserfahrräder an.

Exklusive Tipps

Abseits der üblichen Freizeit-Aktivitäten gibt es auf den Bahamas viele außergewöhnliche Erlebnis-Möglichkeiten, wie z.B.
„People-to-People“ Programm: Kultureller Austausch von Einheimischen und Gästen
Sharkschool auf Abaco: Auf Tuchfühlung mit dem König der Meere
Heiraten auf den Bahamas: Romantik pur
Wellness auf den Bahamas: Balsam für Leib und Seele direkt am Traumstrand
Undersea Walk: Außergewöhnlicher Spaziergang am Meeresgrund mit Tauchglocke
Schwimmen mit Delfinen: Abenteuer Flosse an Flosse
Und wer beim Dinner am Strand glaubt, seinen Tischnachbarn schon einmal gesehen zu haben, könnte ihn oder sie aus Fernsehen und Medien kennen, denn der Promi-Faktor auf den Bahamas ist groß: Viele internationale Stars und Sternchen schätzen das angenehme Flair der Bahamas, die Schönheit der Inseln, die Freundlichkeit der Menschen und den besonderen Erholungswert dieser Traumdestination.
Reise-Informationen gibt es beim Bahamas Tourist Office, Friesstraße 3, 60388 Frankfurt/Main, Telefon-Nummer 069 – 420 890 49, Internet: www.bahamas.de.

Die Inseln der Bahamas – Zahlen, Daten, Fakten für Urlaub und Auswandern

Ein- und Ausreise:
– Reisepass, der noch 6 Monate gültig ist, und Rückreiseticket
– Vorlage Einreiseantrag („Immigration Card“) bei Ausreise
– bei Anreise über USA Berücksichtigung US-Einreisebestimmungen

Elektrizität: 120 Volt/60 Hz, Adapter für amerikanische Flachsteckdosen

Fläche: 700 Inseln und ca. 2.400 Cays auf einer Fläche von 13.986 qm, davon 30 Inseln bewohnt und 15 Inseln touristisch erschlossen

Flugverbindungen: täglich ab Deutschland via London oder USA
Flugzeit ab Frankfurt bis Nassau ca. 11 Stunden
57 Flughäfen auf den Bahamas inkl. 3 internationale Flughäfen

Hauptreisezeit: November bis Mai

Impfempfehlung: Tetanus, Diphterie und Hepatitis A (keine Impfvorschrift)

Infos: www.bahamas.de, www.bahamas.com, www.bahamas.gov.bs

Inselhopping:
per Flugzeug mit regionalen Fluggesellschaften zu 57 Inselflughäfen
per Fähre oder Postboot

Klima:
Subtropisches Klima
Sommer: Luft 25 – 28 °C, Wasser 27 °C
Winter: Luft mind. 16 °C, Wasser 23 °C
Heißeste Monate: Juli/August

Kreuzfahrten: direkte Verbindungen ab Kreuzfahrthafen Nassau u.a. nach USA, Westindische Inseln, Großbritannien und Südamerika

Lage: 80 km südöstlich von Florida im Atlantischen Ozean, 100 km nördlich von Kuba

Regierung: Unabhängiger Inselstaat seit 1973, Parlamentarisch-demokratische Regierungsform

Sprache: Englisch

Telefon: Vorwahl für die Bahamas: 001 242
Int. Vorwahlen: D – 01149, A – 01143, CH – 01141

Verkehr: Linksverkehr
Geschwindigkeitsbegrenzung: 70 km/h außerhalb von Ortschaften, 40 km/h im Stadtgebiet

Währung: Bahamas Dollar (B$) sowie der gleichwertige US Dollar (US$)

Zeit: MEZ minus 6 Stunden

Autorin: Melanie Schacker
Herausgeber: Bahamas Tourist Office
60388 Frankfurt/Main
Telefon 069 – 420 890 49
Telefax 069 – 420 890 27
Email: bahamas@herzog-hc.de
Internet: www.bahamas.de


(c) Fremdenverkehrsamt Bahamas. Auswandern-nach.net dankt dem Fremdenverkehrsamt der Bahamas für den Beitrag!