Auswandern nach… header image 1

Auswandern nach Schweden

Schweden – Seen, Schären und viel Platz für Erholung

Schweden FlaggeSchweden, das große Königreich im Norden Europas liegt genau in der Mitte von Skandinavien. Im Westen liegt Norwegen, im Osten Finnland und im Süden trifft man sich auf dem Meer mit den Dänen. So wie die geografische Lage, ist Schweden auch insgesamt eine Reisedestinationen die in vielerlei Hinsicht, einiges von Norwegen und Finnland vereinigt. Die Küste ist nicht ganz so steil wie die Fjorde Norwegens, die Wälder nicht ganz so einsam und dicht wie ebensolche bei den finnischen Nachbarn. Schweden zieht sich von weiter über dem Polarzirkel bis knapp vor die Küste Vorpommerns. Das Land ist damit eines der längsten Staaten Europas. Das passt ganz gut zu den Schweden, denn die sind auch etwas länger als die meisten anderen Europäer.


Die Schweden gelten als ruhige Zeitgenossen, doch wenn sie einmal feiern, dann sind die Nachfahren der Wikinger ziemliche Stimmungskanonen. Trotz aller Freiheit neigen die Schweden zu einer gewisse Reglementierung, das Land fühlt sich außerdem als Vorreiter, besonders auch in Sachen Umweltschutz. Der Staat hat eine relativ starke Stellung und der Ordnungssinn ist ausgeprägt.

Auswandern Schweden Karte

In manchen Dingen sind die Schweden vielleicht sogar preußischer als die Deutschen. Was mir in Schweden u.a. absolut positiv aufgefallen ist, sind die sauberen und gepflegten Städte. Schweden ist ansonsten politisch eine parlamentarische Monarchie, das Königshaus ist ausgesprochen beliebt bei den Untertanen. Neben dem König Carl XVI Gustav ist auch die aus Deutschland stammende Königin Silvia ein Sympathieträger des Staates, im Innland und auch im Ausland. Mit Schweden werden in Mitteleuropa viele Klischees verbunden: Elche, Wald und Wikinger. Auch IKEA ist mit seinen modernen Möbeln ein Exportschlager von Sverige, so wie die Schweden ihr Land selbst nennen.
Die schwedische Automarke Volvo ist weltweit als Alternative zu deutschen und französischen Autos beliebt. Die Popgruppe ABBA hat den Ruf Schwedens in den 70ern als bunte Musiknationen begründet, die u.a. von Ace of Base, Dr. Alban und Roxette in den 90ern weitergeführt wurde. Auch heute noch gibt es viele erfolgreiche Bands aus Schweden. Na ja, Geschmacksache ist sicherlich das Knäckebrot, wobei es in Schweden allerhand Variationen dieses Produktes gibt. So manch ein Reisender ist nach einer Schwedenreise dem Knäckebrot verfallen.
Aber nicht nur dem Knäckebrot kann man verfallen. Schweden, seine sauberen und gepflegten Städte, seine Schärenküsten vor Stockholm und Göteborg, sowie seinen freundlichen Menschen (ganz zu schweigen von den hübschen Schwedinnen), herrlicher Natur- und Seenlandschaften und dem Mittsommer, kann man ebenfalls verfallen. Schweden macht süchtig, keine Frage. Es ist kein Zufall, viele Menschen, die einmal in Schweden waren, kommen wieder oder bleiben gleich da.
Schweden ist ein moderner Staat, die Infrastruktur ist gut, die Gesellschaft friedlich und das Land politisch stabil. Gerade deshalb ist es bei Auswanderern ebenfalls ein gefragtes Ziel. Während der Norden Schweden sehr einsam ist, ist der Süden bis zur Linie Stockholm der Siedlungsschwerpunkt. Trotzdem findet man auch in den dichter besiedelten Regionen immer schnell einen Platz um zur Ruhe zu kommen. Eine halbe Stunde Fahrt und man ist aus der Hauptstadt heraus und befindet sich an einem ruhigen Strand oder einem frischen Wald.


Der Süden, besonders die Inseln Gotland und Öland sind sehr sonnreich. Die Natur ist auf Gotland, der größten Insel in der Ostsee, besonders bizarr und ursprünglich. Visby, die Hauptstadt Gotlands zählt mit ihrem gut erhaltenen Zentrum zum UNESCO Weltkulturerbe. Auf Gotland findet man des weiteren 92 mittelalterliche Kirchen, Ruinen, grünen Wiesen neben kargen Heidefläche und schöne Badestrände.
Am typischsten verbringt man seinen Urlaub in Schweden natürlich im Ferienhaus. Am besten an einem See oder den Schären. Dort können Sie am besten die langen Sommerabende genießen. Auch für Angelurlaub ist das Land beliebt, selbst gefangener Fisch schmeckt bekanntlich am besten. Aber auch andere Gerichte in Schweden sind lecker. In Mitteleuropa bekannt sind u.a. die Köttbullar, die schmackhaften und herzhaften schwedischen Fleischbällchen. Städteurlauber entdecken immer mehr die Städte Stockholm und Göteborg. Stockholm, die Stadt am Mälarensee im Westen und an der Ostsee ist eine von Wasserflächen und Inseln durchzogene Metropole. Hier findet man noch viele ruhigen Plätzchen und die Gamla Stan, die Altstadt ist noch gut erhalten. Hier steht auch das Stortorget, das große Stadttor. Als schwedische Hauptstadt ist Stockholm, die Residenz des Königspaares. Das königliche Schloss kann besichtigt werden, auch in Schweden gibt es übrigens ein Changing of the Guard.
Am Rande der Stadt steht Schloss Drottningholm, hier lebt die königliche Familie hauptsächlich. In der Altstadt steht auch der Reichstag und das Stadshuset mit dem Blauen Saal. In Stockholm gibt es außerdem zahlreiche Kirchen zu besichtigen, eine schönen Blick über Stockholm hat man vom Kaknästurm. Das Schwedische Kriegsschiff Wasa steht im Wasa-Museum in Stockholm. Es sank bereits 1628 auf seiner Jungfernfahrt. Einen Besuch abstatten sollte man auch dem Freilichtmuseum Skansen, hier kan man noch erleben, wie man in Schwedens Vergangenheit lebte. Außerdem gibt es hier einige typisch schwedische Tiere anzuschauen (Elche, Luchse, Rentiere). Es gibt dort auch Vorführungen und Darbietungen in traditionellen Kostümen. Dann fallen einem automatisch die Kinderbücher und Filme von Astrid Lindgren ein, man erinnert sich an Michel aus Lönneberga, Pippi Langstrumpf, Ronja Rübertochter und die Kinder von Büllerbü. (Wer davon nicht genug bekommt, sollte nach seiner Stockholm auch einmal in Vimmerby vorbeischauen. Hier, in Smaland steht der Erlebnispark Astrid Lindgrens Welt, der sich diesem Thema besonders widmet).


Nach einer gelungenen Zeitreise in Skansen kann man sich in Stockholms Vergnügungspark Gröna Lund auf der Halbinsel Djurgården vergnügen.
Stockholm ist außerdem charakterisiert durch zahlreiche Café, Eisdielen, Parkanlagen und ein interessantes Nachtleben. Viele halten Stockholm für die schönste Stadt der Welt. Machen Sie am besten selbst mal eine Reise nach Schweden und Stockholm, um zu überprüfen, ob Sie diese Meinung teilen. Und auch wenn es, zugegeben, etwas kitschig ist, schauen Sie sich vorher einen Inga Lindström-Film an, dann sind Sie richtig eingestimmt! Auswandern nach Schweden ist sicher keine schlechte Idee, jedoch sollte man die Sprache nicht unterschätzen.